Archiv für November 2011

„Hallo Jena!“ – Eilwarnung: Schnaps macht voll!

Die Thüringer Verbraucherschutzbehörden haben dringend vor dem Verzehr von verunreinigtem Wodka gewarnt. Laboruntersuchungen hätten ergeben, dass gleich drei Produkte der Firma Bärenkrone mit Methanol versetzt sind.

Die Methanol-Warnung gilt jetzt für drei Produkte der Firma Bärenkrone aus Nordthüringen: Betroffen sind laut dem Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz die Marken „Excellent Vodka V 24 Original“, „Vodka AntiVirus“ und „Premium Vodka Cosmos“.

Wir von „Hallo Jena!“ haben die „Restposten der verunreinigten Ware“ natürlich gekauft und werden sie am 02.12.2012 ab 16Uhr auf der „Rock´n´Roll Arena in Jena für eine Bunte Republik“ aus- und verschenken. Da „aus Sicherheitsgründen alle Glasflaschen eingezogen“ werden, schütten wir das Zeug gleich ins Rosenpils der örtlichen Ausschankwagen. Beim Bestellen bitte nicht drängeln!

Nachtrag:

Die Firma hatte den Wodka nach Recherchen der Behörden in Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Berlin und Bayern verkauft. Die vor Ort zuständigen Behörden seien informiert und überwachten das Verkehrsverbot, versicherte das Landesamt.

Leider zu spät! meint „Hallo Jena!“:

Quelle:
Spon

„Hallo Jena!“ – Theater gleichgeschaltet

Freie Regionale Bürger Jenas (FRBJ)1 schalten Theater gleich!

Jonas Zipf ist neu am Theaterhaus Jena und wünscht sich in Zukunft mehr Selbstvertrauen für Jena und die Region

Quelle:
Jenapolis

  1. Die Freien Regionalen Bürger Jenas sind eine autonome (Bürgerentscheid!), regionalistische (Schutz der Scholle!), „antikapitalistische“ (Her mit der Jenmark, dem Jentaler, egal: hauptsache Regionalgeld!) Einheitsfront aus Klein-, Kleinst- und anderen Bürgern. [zurück]

Hallo Jena!“ – Schock!





Nazis in Jena!
rose

Hallo Jena! – tausendundZWEI petitionen

„Hallo Jena!“, eure Plattform für Qualitätslokal und überhaupt Journalismus, schrieb vor über einem Jahr jenen lustigen Artikel:

„Hallo Jena!“: Tausendundeine Petition
7. Oktober 2010
Jena, das Land der aufgegebenen Petitionen. Im August 2010 „startete Jenapolis direkte Bürgerbeteilung über Öffentliches Online-Petitionssystem.“ „Hallo Jena!“ stellt für euch zusammen und lässt Revue passieren:

- Petition zur Wohnungssituation in Jena gestartet (Oktober 2010)

- Zeichnen Sie die Petition! – Winzerla braucht einen Kinderarzt! (Oktober 2010)

- Petition für den Erhalt des Personen-Fernverkehrs auf der Saale- und Frankenwaldbahn (August 2010)

- Petition zur Verbesserung der Internetinfrastruktur in Jena (August 2010)

- Für die Erhaltung des Standorts der Jenaplan-Schule in der Tatzendpromenade (August 2010)

„Hallo Jena!“ träumt von weiteren Petitionen:

- Petition zum Bau eines 3-D-Kinos

- Für mehr bzw. überhaupt einen Puff! – Bitte Bitte unterschreiben Sie!

- Für mehr Bürgerbeteiligung und Ortsteilräte! – Bitte, lieber erweiterter Freundeskreis von Philler, unterzeichnen Sie!

Die aktuelle Sachlage in Jena belehrt uns eines besseren: dümmer gehts immer. Vor allem in Jena. Denn: Jena ist sauer! Und diesmal nicht wegen mangelnder Bürgerbeteiligung, sondern: wegen der Systempresse (ZDF). Denn die, die greift die Scholle an. Und: nimmt die Jenaer/Jenenser/die Leute aus Dings in Sippenhaft. Und zwar: ganz öffentlich (sogar öffentlich-rechtlich). Und das: das geht zu weit. Und nun? Eine Petition muss her, und zwar: die tausendundZWEITE Petition.

Wir erwarten eine öffentliche Entschuldigung des ZDF mindestens bei allen Bürgern Jenas

Wir (von Hallo Jena!) pöbeln: Nie, Nie, Nie wieder Jena!

Achso, und wir erwarten endlich das:

und das:

und das auch

und dann noch endlich ein Verbot der journalistischen Terrorzelle Jenapolis. Dabei handelt es sich um eine Plattform der im Untergrund agierenden aber sehr öffentlichkeitswirksamen Freien Regionalen Bürger Jenas (FRBJ)1.

  1. Die Freien Regionalen Bürger Jenas sind eine autonome (Bürgerentscheid!), regionalistische (Schutz der Scholle!), „antikapitalistische“ (Her mit der Jenmark, dem Jentaler, egal: hauptsache Regionalgeld!) Einheitsfront aus Klein-, Kleinst- und anderen Bürgern. [zurück]

Aus der Rubrik: Vermischtes

Nach der Festnahme einer Frau aus Zwickau, die sich am Dienstag in Jena gestellt hatte, gab die Polizei in Zwickau eine Pressekonferenz. Hier Oberstaatsanwalt Uwe Wiegner (links) und Polizeipräsident Jürgen Georgie.




Zunächst gab es aber erst einmal einen kleinen Umzug durch die Greizer Innenstadt.




Die Ermittler gehen davon aus, dass sie die Doppelhaushälfte in Zwickau mit Brandbeschleuniger in Brand gesetzt und eine Explosion herbeigeführt hat. Sie wurde außerdem seit dem Wochenende im Zusammenhang mit dem Polizistenmord in Heilbronn im Jahre 2007 gesucht.




Oberstaatsanwalt Uwe Wiegner erklärte am Mittwoch den Ermittlungsstand im TV-Interview.




Zudem wurden in der völlig zerstörten Wohnung ein Revolver, fünf Pistolen und ein Repetiergewehr gefunden.




Polizisten durchsuchen die Trümmer.




Unter dem Thema „Hollywood“ stand gestern die Faschingseröffnung in Greiz. Hier heizt James Dean schon einmal den zahlreichen Zuschauern ein.




Bewaffnet waren die Karnevalisten wie immer mit der Konfetti-Kanone.




Da beide Mitglieder der Schützengesellschaft 1990 Greiz sind, bekommen sie von ihren Vereinskameraden Salutschüsse. Ebenfalls zum Gratulieren kommen Mitglieder der Greizer Faschingsgesellschaft.




Unsere Quellen:
hier und hier