Archiv für Februar 2012

Hallo Schweigen!

Schweigeminute: Auch in Jena wurde der Opfer rechtsextremistischer Gewalt gedacht

Quelle: JenaTV

Level up!

Dididididiiiiiiittidiiiiii

Das Projekt „Bürgerbeteiligung“ geht in eine neue Runde, nämlich mit dem Projekt “Beweg Dich – Plattform für mehr Bürgerbeteiligung”.

Jenapolis hofft ja und lädt mit dem Projekt “Beweg Dich – Plattform für mehr Bürgerbeteiligung” alle Politiker, egal ob Bürgermeister, Stadträte, Ortsteilräte, Landes- und Bundespolitiker in Jena und Thüringen ein, sich gemeinsam über unsere Städte und unser Land zu unterhalten. Das Meckern und Schönreden muss endlich ein Ende haben, jetzt geht es darum, konstruktiv und gemeinsam Zukunft zu gestalten. Und das fängt mit ehrlicher und authentischer Kommunikation an. Dabei helfen soll die neue Ideen- und Vorschlagsplattform “Beweg Dich – Einfach Mitmachen“, die auf der Basis der Open-Source-Lösung “Adhocracy” eingerichtet wurde.

Auf dem Weg zur totalen Demokratie wird noch der letzte Rettungsanker der Normalen abgeschafft: die Anonymität. Denn bei Jenapolis heißt es:

Hier geht es nicht mehr anonym. Die Redaktion von Jenapolis prüft die Mitglieder, auch muss jedes Mitglied mit seinem richtigen Namen kommunizieren.

„HJ“ bleibt standhaft und sagt: Jenapolis, IHR KRIEGT UNS NIE!

Quelle: Jenapolis

Hallo Ermittlung!


Mithilfeersuchen der Kripo Jena nach Containerbrand in Jena-Lobeda

Am Samstag, 28. Januar kam es gegen 1.25 Uhr in Jena Lobeda-West, Hans-Berger-Straße, auf Höhe der Hausnummer 16, zu einem Containerbrand. Dabei gerieten mehrere Wertstofftonnen innerhalb einer verschlossenen Holzeinfassung in Flammen.

In unmittelbarer Nähe fielen zu diesem Zeitpunkt einem Zeugen zwei Männer auf. Die Beiden waren zwischen 18 und 20 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Sie hatten eine normale Statur und waren dunkel gekleidet. Auffallend war, dass auf dem Rücken der schwarzen Jacke des einen Mannes in weißen Buchstaben „FN“ aufgedruckt war.

Die Kriminalpolizei Jena hat die Ermittlungen zu dem Containerbrand aufgenommen. Sie bittet dringend um Zeugenhinweise: Wer hat die beiden Männer in der Nacht vom Freitag zum Samstag in Jena Lobeda-West gesehen? Wer kennt die Person mit einer derartigen Jackenaufschrift?

TJA! „HJ“ schlägt vor, einfach mal bei den Meinungspluralisten von Jenapolis nachzufragen. Unsere Lieblingsplattform war sich vor garnicht allzu langer Zeit jedenfalls nicht zu schade dafür, jene Unbekannten des FN Jena zu Wort kommen zu lassen. Unkommentiert steht dort geschrieben:

Statt “purem Aktionismus” strebe man in Jena “qualitativ hochwertige politische Arbeit” an.

Quelle: Jenapolis